Category Archives: Creadienstag

Auf Draht

Drahtverschluss & Masking Tape

Bist Du auch dabei die Osterferien zu genießen? Während unsere Große jeden Morgen brav in die Kinderkrippe fährt um ihr Praktikum zu machen, gehen unsere Kleine und ich die ersten Ferientage ruhig an. Die vergangenen Vormittage haben wir gebacken… kleine Hasen, große Hasen… viele Hasen… sehr viele Hasen ;o) Nicht so hübsch verziert wie im letzten Jahr aber dafür schön verpackt.
Aus unserem Taiwan Urlaub hab ich mir viele bunte Drahtverschlüsse mitgebracht. Als ich letztens wieder eine neue Rolle Brotzeittüten aufgemacht hab, viel mir die Idee quasi in die Hand…

Zutaten für Verschlüsse

Kommen Dir die kleinen weißen Drahtverschlüsse bekannt vor? Ich hab sie bisher immer weggeschmissen… bis heute! Alles was Du braucht sind diese weißen Drahtstreifen (einfacher Draht geht natürlich auch) und Masking Tape. Eine Schere wär nicht schlecht, muss aber nicht sein. Du nimmst ein Stück Klebeband und legst den Draht auf eine Hälfte oder einfach in die Mitte…

So geht`s

Danach kannst Du den Streifen nach oben klappen und festdrücken, oder Du nimmst noch ein zweites Stück… dann ist der Verschluss breiter…

Tapes

Die Enden hübsch in Form trimmen… fertig!

From the kitchen of

Während ich so beim Fotografieren war, stapelte meine Tochter ein paar Tapes auf einem Windlicht… schnell noch ein Blümchen geschnappt… und da ist sie… die wechselhafte Mitwachsvase ;o)

Masking Tape Vase

Liebe Grüße

alex.

Auf zum Creadienstag und Handmade on Tuesday

Wie haben übrigens nicht nur verpackt… auch gegessen :o)

Bitte zu Tisch

Viel zu oft trag ich meine Ideen nur im Kopf spazieren… so lange, bis ich sie entweder wieder vergessen hab… oder der Anlass zu dem sie gepasst hätte, schon längst vorbei ist. Geht`s Dir auch so? Wenigstens ab und zu? Idee und die nötige Zeit für die Umsetzung kommen viel zu oft nicht gleichzeitig zusammen. Ganz gemein find ich die Tage, an denen Idee und Zeit zwar griffbereit sind aber weit und breit kein Elan zu finden ist. Gestern hat eigentlich nur die Zeit gefehlt… und die hab ich mir kurzerhand einfach stibitzt ;o)

Servietten für den Ostertisch

Alle Serviettenringe sind schnell gemacht und kosten fast nichts.

Vielleicht sollt ich sie besser Serviettenbänder nennen…
Ich hab nur ein paar Ostereier ausgestanzt
und sie zusammen mit einem Geschenkband an der Nähmaschine abgesteppt…

Eiern nähen

genähtes Papier Ei

 Nur hier hab ich wie bei diesen Blumen mit Draht gearbeitet…

Ella

Der versteckt sich unter Perlen und schlingt sich um die Serviette…

Serviettenring aus Perlen

Größeres Ei und breiteres Band…

Servietten

…und noch eine Blume… einfach auf ein Band geklebt…

A

Wie deckst Du den Tisch… lieber mit Stoff- oder mit Papierservietten?

Ich bin mir sicher, dass es heute beim Creadienstag und bei Handmade on Tuesday
noch viele Osten-Idden geben wird.

Viele Grüße

alex.

Pretty Organized

Schreibtisch Set

Endlich ist mein Blog Name mal wieder Programm… Eine Freundin hat sich zu ihrem Geburtstag eine Aufbewahrung für ihre Stifte gewünscht. Als Lehrerin hat sie eine ordentliche Menge davon. Heute ist ihr Geburtstag und gestern hab ich mit der Umsetzung meiner Idee angefangen. Ich versuche mich gerade damit anzufreunden, dass ich scheinbar den zeitlichen Druck brauche, um kreativ zu sein ;o) Ihre Tochter hat mir zum Glück geholfen und heimlich ein Foto ihres Schreibtisches für mich gemacht. Auf der linken Seite war noch ein wenig Platz… bis heute. Vielleicht stehen da ja jetzt das Glas für die Stifte, eine Tasse für noch mehr Stifte oder natürlich auch einfach nur für Tee, ein Schälchen für Büroklammern und Stempel und noch ein Ablagekasten für den losen Papierkram. Auf einer alten Musterkarte für Reißverschluss Zipper hab ich sogar ein Stück mit ihrem Namen gefunden. Ihr hat`s gefallen und ich hab mich gefreut.

Pretty Organized

Schälchen für Kleinkram

 Das Schreibtisch Set wandert jetzt zum Creadienstag und zu Handmade on Tuesday

Hab einen schönen Abend

alex.

Gut gewickelt

Nach einer ausgedehnten Schaffenspause (klingt doch viel schöner als schrecklicher Zeitmangel ;o) hab ich tatsächlich heute was für Handmade on Tuesday und den  Creadienstag. Das Allerbeste an dieser Idee… sie lässt sich ratzfatz umgesetzten.

DIY

Ihr braucht dafür ein paar Marmeladen- oder Einmachgläser, unterschiedlich gestanzte Papiere (bei mir ist es die Umverpackung aus nem Onlineshop, die Kartonhalterung von Drahtkämmen und ein paar Tortenspitzen) dazu noch bunte Bänder und schon habt Ihr die meiste Arbeit hinter Euch ;o) Jetzt die Papiere passend zuschneiden, die Gläser damit umwickeln und mit einem hübschen Band fixieren – FERTIG! Als die Idee noch in meinem Kopf war, hatte ich nur Windlichter vor Augen aber nach der Umsetzung  sah`s erst mal ganz anders aus…

Gut gewickelt

…aber dann natürlich zum Testen auch so…

Windlichter

Macht Euch einen schönen Dienstag

Liebe Grüße

alex.

Erlesene Blüten

Eigentlich hab ich natürlich als Buchbinderin ein großes Herz für Bücher. Zum Glück gibt`s aber auch hoffnungslose Fälle, die ich nach Herzenslust zerfleddern kann… Ich weiß nicht, ob ich mir schon Sorgen machen muss… ich hatte nämlich ziemlichen Spaß dabei. Aus den ausgemusterten Seiten und Seidenpapierresten hab ich Blüten gestanzt und um den Papierball ranken lassen. Es gibt nur Handy Fotos… aber BITTESCHÖN…

Papierblumen

 

Papierblumen

Die Blüten wandern auch sofort zum Upcycling– und Creadienstag.

Macht Euch nen schönen Tag

alex.

Teatime

Da bin ich wieder! Vollbepackt mit guten Vorsätzen… und wild entschlossen die Innereschweinehund-Zucht abzugeben. Interessenten können sich gern bei mir melden ;o) Endlich hab ich auch mal wieder was für den Upcycling Dienstag und den Creadienstag
Die Teeverpackungen werden immer schöner und mir fällt es immer schwerer, die Schachteln einfach im Papiermüll zu entsorgen…

Teatime

Mit solchen Notizblöcken ist man doch wirklich pretty organized :o)

Ich wünsch Euch einen schönen Dienstag

alex.

Viele Sonnenseiten

Seit ich vom Thema der diesjährigen Sommer-Mail-Art wusste, war`s um mich geschehen… Mein Tinnitus und ich haben unzählige schlaflose Stunden damit verbracht, an Ideen zu feilen und sie dann doch wieder zu verwerfen… Im Juli war`s soweit… Michaelas Buch kam an… dann Franziskas Buch… und plötzlich war August… der Monat in dem ich meine Bücher losschicken sollte. Das zugeschnitte Papier lag schon längst bereit, nur war plötzlich mein Heftfaden verschwunden. Ersatz musste her, der war natürlich nicht so weiß, wie ich ihn wollte. Bis dahin hatte es noch immer keine Idee länger bei mir ausgehalten… also hab ich erst mal ohne Vorsatz geheftet. Beim sechsten Buch und bei der letzten Lage ist dann gleich 2x der Hefrfaden gerissen. Am nächten Tag ging`s mit großer Vorfreude zu einem meiner Lieblings-Papierläden… „Wegen Krankheit geschlossen“! Da kam mir (gezwungenermaßen) die Idee für meine Sommerbücher nur Materialien zu verwenden, die ich daheim hatte. So wurd das Vorsatz einfach blau… und der Rest kam wie von selbst :o) Nachdem ich die Buchblöcke beschnitten hatte, wollt ich ihnen einen Farbschnitt verpassen… eigentlich dreiseitig… Ganz plötzlich stand die Presse aber nicht mehr an ihrem Platz… ich vermutete Elfen oder Kobolde in unserem Haus… bis ich sie dann doch fand. Meine Schnitt-Farben sind aber bis heute verschwunden… Plan B hat mich nicht so überzeugt… Plan C etwas mehr… Das Abschleifen der ersten Versuche hat mich allerdings so viel Zeit gekostet, dass es bei allen Büchern nur ein Kopffarbschnitt gab ;o) Meine Nerven waren inzwischen… sagen wir mal leicht angegriffen…

Die Buchblöcke bekamen noch Zeichen- und Kapitalbänder…

Farbschnitt…und weiter ging`s mit den Buchdecken… Erst wurden die Pappen zusammengehängt… der Stoff mit Papier kaschiert… zugeschnitten und aufgeklebt… Überzugspapier (Efalin) zugeschnitten und ebenfalls aufgeklebt.

Alle Buchdecken für die Sommer-Mail-Art...

 Nach dem Trocknen geprägt…

...ab in den Keller zum Prägen...

…alle Bücher eingehängt und… FERTIG!

Buchrücken & Farbschnitt

Die Sonnenseiten

 Zum Verschicken hatte ich extra größere Kartons bestellt. „Ob die aber so geignet sind, wenn sie vielleicht gar nicht in alle Briefkästen passen?“ Im Ideen Verwefen war ich ja inzwischen schon geübt ;o) Kleine, dünnere Kartons mussten her… nur hatte da meine vorbereitete Umverpackung gar keinen Platz… Panik stieg auf… Sogar die Briefe musste ich winzig klein falten… Alles andere als geplant :o( Am nächsten Nachmittag bei der Post angekommen, hatte die ausgerechnet von 14:00 bis 15:00 geschlossen… Klar dass ich um 14:30 da war ;o) Beim zweiten Versuch ging`s aber gut und ich hoffe, sie sind längst alle angekommen…

Sommer-Mail-Art Verpackung

Habt einen schönen, vielleicht sogar sonnigen… Creadienstag

Liebe Grüße

alex.

Papier Floristin

Das 3. Schuljahr unserer Kleinen ist schon fast vorbei, und das wurde letzte Woche bei Sonnenschein am See gefeiert. Die Lehrerin musste die Klasse kurz vor Weihnachten übernehmen, da die eigentliche Lehrkraft wegen Krankheit ausfiel. Keine leichte Aufgabe! Dafür wollten wir uns so kurz vor den Ferien wenigstens noch ordentlich bedanken. Auf der Suche nach einer Geschenkidee hab ich mich in den anderen Klassen umgehört… Das gesamte Lehrerkollegium scheint in den letzten Tagen mit Gutscheinen für das nahegelegene Einkaufszentrum versorgt worden zu sein ;o) Leider haben sich nicht alle Eltern am Geschenk beteiligt… Damit das nicht auffällt, wurden keine echten Blumen gekauft, sondern ein paar aus Muffinförmchen gebastelt… und dazwischen einfach die Gutscheine versteckt…

Muffinblümchen

Papierblumen

Auf unserem Abschlussfest haben wir dann endlich erfahren,
dass sie auch die 4. Klasse übernehmen wird…

Schlüsselanhänger

Habt einen schönen Creadienstag

alex.

Wie läuft`s denn?

Schon als Dana mich damals nach einer Idee zur schnellen Heftherstellung gefragt hat, wollt ich einen Post über die Laufrichtung von Papier schreiben… Ok, das ist schon ewig her… aber jetzt, wo doch so viele von Euch bei der Sommer Mail Art mitmachen und die ein oder andere evtl. noch nichts von einer „Laufrichtung“ gehört hat, passt`s vielleicht auch ganz gut… Jeder der gern mit Papier oder Karton arbeitet, hat sich bestimmt schon gefragt, warum es sich nicht immer gleich gut falten lässt oder Wellen wirft, wenn man es mit Leim bestreicht.
Papier wird auf riesigen Papiermaschinen hergestellt. Der Faserbrei (mit bis zu 99% Wasseranteil) wird auf ein feines, durch die Papiermaschine rasendes Endlossieb gesprüht. Die Zellstofffasern machen sich`s ziemlich einfach und gehen den Weg des geringsten Widerstandes. Das heißt, sie lassen sich der Länge nach in der Laufrichtung des Siebes davontragen. Da ich keine Fasern zur Hand hab ;o) dienen Euch zur besseren Vorstellung Eislöffel (oder denkt an Baumstämme, die flussabwärts treiben…) Jetzt stellt Euch einfach vor, Ihr wollt das Papier mit den Löffeln in der Mitte falten. Von oben nach unten würden die Löffel zerbrechen, von links nach rechts gäbe es bestimmt kaum Probleme. So verhält sich`s auch mit den Fasern.

Laufrichtung

Um jetzt herauszufinden, wie ein Papier läuft, verwende ich fast immer die Biegeprobe…

Biegeprobe

Ihr legt die kurzen Seiten aufeinander und prüft ganz sanft mit der Hand den Widerstand an der Wölbung. Genauso verfahrt Ihr mit den anderen beiden gegenüberliegenden Seiten. Ihr werdet recht schnell den Unterschied bemerken. In der Richtung, in der`s leichter geht, verläuft die Laufrichtung. Seht Euch Euere Papiere ruhig mal ganz von der Nähe an… oft kann man schon so die Lage der Fasern erkennen.

Schmalbahn oder Breitbahn?

Wenn das Papier so wie beim Eislöffelmuster parallel zur breiten Seite läuft, dehnt es sich sobald es feucht wir nach rechts und links. Das muss man z.B. beim maßgenauen Zuschneiden beachten. Und falls Ihr das Papier nicht genug dehnen lasst, zeigt sich das recht schnell mit unschönen Falten. Beim Buchbinden solltet Ihr besonders darauf achten, dass Pappe, Papier und evtl. Überzugsgewebe (das ist auch auf Papier kaschiert) parallel zum Buchrücken verlaufen. Schon seid Ihr auf der sichern Seite :o)

Laufrichtung bei Fotokarton

Die Vorderseite einer Shortbread Verpackung konnte ich Dank richtiger Laufrichtung problemlos falzen. Mit Schreibpapier gefüllt und geklammert hab ich schon ein Reisetagebuch für die nächste London Reise :o)

Ich war mal eine Keksverpackung

Shortbread-Heft

Habt noch einen schönen Creadienstag

alex.

Heute wird gepimpcycelt

Da war einmal ein gekauftes Kleidchen… eigentlich ganz hübsch aber es wollte mehr sein… es wollte nicht aussehen wie all die anderen Kleider, die nach dem selben Schnitt und aus dem gleichen Stoff genäht wurden. Da konnte ich natürlich nicht im Weg stehen… hab meine Nähmaschine abgestaubt und einen Teil meiner Stoffreste verbraten ;o)

aufgefrischtes Sommerkleid

Trägerkleidchen

 

Die Träger konnt ich noch nicht festnähen… Die junge Dame (ab Samstag ein waschechter Teenager) für die das Stück eigentlich gedacht ist, hatte  bisher noch keinen Termin zur Anprobe frei ;o)

An ein ganzes Kleid hab ich mich bisher noch nicht getraut…
Gibt`s vielleicht nen Schnitt bei dem wenig schiefgehen kann?

Ich wünsch Euch einen wunderschönen Upcycling Creadienstag