Wie läuft`s denn?

Schon als Dana mich damals nach einer Idee zur schnellen Heftherstellung gefragt hat, wollt ich einen Post über die Laufrichtung von Papier schreiben… Ok, das ist schon ewig her… aber jetzt, wo doch so viele von Euch bei der Sommer Mail Art mitmachen und die ein oder andere evtl. noch nichts von einer „Laufrichtung“ gehört hat, passt`s vielleicht auch ganz gut… Jeder der gern mit Papier oder Karton arbeitet, hat sich bestimmt schon gefragt, warum es sich nicht immer gleich gut falten lässt oder Wellen wirft, wenn man es mit Leim bestreicht.
Papier wird auf riesigen Papiermaschinen hergestellt. Der Faserbrei (mit bis zu 99% Wasseranteil) wird auf ein feines, durch die Papiermaschine rasendes Endlossieb gesprüht. Die Zellstofffasern machen sich`s ziemlich einfach und gehen den Weg des geringsten Widerstandes. Das heißt, sie lassen sich der Länge nach in der Laufrichtung des Siebes davontragen. Da ich keine Fasern zur Hand hab ;o) dienen Euch zur besseren Vorstellung Eislöffel (oder denkt an Baumstämme, die flussabwärts treiben…) Jetzt stellt Euch einfach vor, Ihr wollt das Papier mit den Löffeln in der Mitte falten. Von oben nach unten würden die Löffel zerbrechen, von links nach rechts gäbe es bestimmt kaum Probleme. So verhält sich`s auch mit den Fasern.

Laufrichtung

Um jetzt herauszufinden, wie ein Papier läuft, verwende ich fast immer die Biegeprobe…

Biegeprobe

Ihr legt die kurzen Seiten aufeinander und prüft ganz sanft mit der Hand den Widerstand an der Wölbung. Genauso verfahrt Ihr mit den anderen beiden gegenüberliegenden Seiten. Ihr werdet recht schnell den Unterschied bemerken. In der Richtung, in der`s leichter geht, verläuft die Laufrichtung. Seht Euch Euere Papiere ruhig mal ganz von der Nähe an… oft kann man schon so die Lage der Fasern erkennen.

Schmalbahn oder Breitbahn?

Wenn das Papier so wie beim Eislöffelmuster parallel zur breiten Seite läuft, dehnt es sich sobald es feucht wir nach rechts und links. Das muss man z.B. beim maßgenauen Zuschneiden beachten. Und falls Ihr das Papier nicht genug dehnen lasst, zeigt sich das recht schnell mit unschönen Falten. Beim Buchbinden solltet Ihr besonders darauf achten, dass Pappe, Papier und evtl. Überzugsgewebe (das ist auch auf Papier kaschiert) parallel zum Buchrücken verlaufen. Schon seid Ihr auf der sichern Seite :o)

Laufrichtung bei Fotokarton

Die Vorderseite einer Shortbread Verpackung konnte ich Dank richtiger Laufrichtung problemlos falzen. Mit Schreibpapier gefüllt und geklammert hab ich schon ein Reisetagebuch für die nächste London Reise :o)

Ich war mal eine Keksverpackung

Shortbread-Heft

Habt noch einen schönen Creadienstag

alex.

11 Thoughts on “Wie läuft`s denn?

  1. Äh, ich hab nur einen Teil kapiert! Aber ich hab verstanden, dass das sooo einfach nicht ist mit dem Buchbinden…
    Liebe Grüße, Sonja

  2. Super Alex, das hast du ganz toll erklärt:)) werde ich ausprobieren…hoffe ich denke dran;)
    im Moment ist mein Telefon defekt (bin nur über Handy erreichbar;)….
    Habe einen neuen Router bekommen (Leitungsumstellung) und muss den alten jetzt endlich mal austauschen…ist ne Überwindungssache hoffe alles läuft dann!!
    Ohne Lan würden hier Welten zusammenbrechen;)
    LG♥Kerstin

  3. hallo liebe Alex, das sind Sachen die ich auch noch nicht wußte, cool. eigentlich logisch, oder nicht?
    Deine Meistertipps sind immer Gold wert, und wird gar nicht wirklich erwähnt;o)))
    deswegen von mir großes Lob!! Das Heft mit dem obercoolen Umschlag ist auch mal wieder eine typische Alex-Idee!
    ganz wunderschön!
    heute war ich im Farbenhaus und habe sagenhaft schöne Tapetenbücher gesehen u.a von Marimekko, die haben ja Tapeten!
    hab mich schon angemeldet, dass ich zum Saisonende das Buch haben will.
    da kann ich Hefte binden ohne Ende, wie ich will, ganz toll… hab ja noch von dir den original Hefte-Tipp!!! Der bringt es wirklich!!!

    ganz liebe Grüße sendet dir herzlich cornelia

    • Da bin ich schon mal gespannt auf Deine Heftchen :o) Ich hab bisher in München leider noch keinen Laden gefunden, der seine Bücher hergibt :o( Die wollen alle noch nen Haufen Geld dafür…
      Und danke für die Blumen ;o))

      Liebe Grüße zurück
      alex.

  4. Liebe Alex,

    das war nicht nur eine gute, sondern überdies eine sehr hübsch illustrierte Erklärung!
    Seit Deiner Bastelidee sammele ich Eislöffelchen, jetzt wo der Sommer wiederkommt, wird die Sammlung schneller wachsen.
    Alles Liebe
    Deine Sarah

  5. Sehr schön erklärt, das Beispiel mit den Eislöffeln finde ich super. :)

    Und das neue Reiseheft für London ist superhübsch geworden – manchmal sind die ganz simplen Ideen mit die schönsten.

    LG, Gerdi

  6. Liebste Alex!
    Das ist genau das, was ich heute brauche, denn ich mache morgen einen Buchbinde-Workshop mit Kindern! Und möchte gerne ein bischen mit Fachwissen prahlen… das Eislöffelbild klaue ich mir dafür!
    Danke und alles Liebe von Michaela, der die die Laufrichtung trotzdem manchmal egal ist.

  7. eine begnadete Pädagogin noch dazu (zur ebensolchen Buchbinderin)!
    liebe Grüsse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation